Grundgut AG

Sorenbühlweg 8

5610 CH-Wohlen AG

Folgen Sie uns

  • Facebook Grundgut AG
  • Linkedin Grundgut AG
  • YouTube Grundgut AG
  • Google+ Grundgut AG
  • Instagram Grundgut AG

Verbandsmitgliedschaften

Schweizer Immobilienschätzer- Verband

© Grundgut AG. Alle Rechte vorbehalten.

Wohler Anzeiger vom 2. März 2018

Grundstückgewinnsteuer: Lohnt sich die Pauschalbesteuerung?

Immobilienverkauf mit Grundgut

Wer sein Eigenheim verkauft, muss den Reingewinn versteuern. Je länger das Grundstück im Besitz des Eigentümers war, desto geringer fällt die Steuerbelastung aus. Ob Verkäufer mit der Pauschalierung günstiger fahren, hat Grundgut anhand eines konkreten Beispiel ausgerechnet.

Im Kanton Aargau wird der Verkäufer bei der Veräusserung der Immobilie steuerpflichtig. Die Steuer wird auf dem Grundstückgewinn erhoben. Der Gewinn entspricht dem Verkaufserlös abzüglich der Anlagekosten beim damaligen Kauf. Wer seine Liegenschaft mehr als zehn vollendete Jahre im Besitz hatte, kann die Anlagekosten pauschalieren lassen. Diese können stark von den effektiven Anlagekosten abweichen.

Vor dieser Situation stehen auch Herr und Frau Meier, die sich entschieden hatten, ihr Einfamilienhaus zu verkaufen und in eine altersgerechte Mietwohnung zu ziehen. Für ihr Einfamilienhaus hatten die Immobilienexperten von Grundgut einen Käufer gefunden, der 830'000 Franken bezahlte. In den letzten Jahren hatte Familie Meier Investitionen getätigt. Unter anderem liess sie mit einem Anbau für 100'000 Franken das Wohnzimmer erweitern, die sie nun bei der Berechnung der Grundstückgewinnsteuer als Aufwendungen anrechen kann.

Pauschalierung kann sich rechnen

Ob Meiers beim Abzug der effektiven Anlagekosten oder bei der Pauschalierungsvariante günstiger fahren, hat Grundgut berechnet: Die Immobilie haben Meiers vor 15 Jahren für 460'000 Franken erworben. Vor 5 Jahren haben sie das Wohnzimmer mit einem Anbau für 100'000 Franken erweitert, welche jedoch nur bei einem effektiven Abzug der Aufwendungen als wertvermehrende Investitionen verbucht werden können. Dazu kommen die Aufwendungen wie Notariatskosten in der Höhe von 4'000 Franken und Mäklerprovision von 22'000 Franken. Der Grundstückgewinn beläuft sich auf 244'000 Franken. Der Steuersatz bis zum vollendeten 15. Besitzjahr beträgt 16 Prozent. Demnach würden die Meiers rund 39'000 Franken bei einem effektiven Abzug bezahlen. Sie bezahlen schlussendlich mit den pauschalierten Anlagekosten lediglich 32'000 Franken Grundstückgewinnsteuer. Bei Meiers hat sich die Wahl für die Pauschalbesteuerung ausgezahlt. Sie sparen rund 7'000 Franken im Vergleich zum effektiven Abzug der Aufwendungen.

Sie möchten Ihre Immobilie verkaufen? Die Grundgut AG in Wohlen unterstützt gerne bei der professionellen Vermarktung der Liegenschaft und mit kompetenter Beratung im ganzen Verkaufsprozess.

  • Facebook Grundgut AG
  • Linkedin Grundgut AG
  • YouTube Grundgut AG
  • Google+ Grundgut AG
  • Instagram Grundgut AG

Sie möchten Ihre Immobilie verkaufen?

Mit unseren ausgezeichneten Leistungen finden wir für Sie den passenden Käufer.